Presse
Foto: Sylvia Krell
Presse
Foto: Sylvia Krell

Ihr Pressekontakt für alle Fragen rund um den ESF im Land Brandenburg:

Kontakt zur Pressestelle im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie finden Sie über diesen Link.


Ausgewählte Pressemitteilungen des Brandenburger Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie

31.07.2019

Arbeitsmarktzahlen Juli 2019

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen hat sich im Land Brandenburg in den zurückliegenden fünf Jahren fast halbiert: Waren im Sommer 2014 noch über 50.500 Menschen in Brandenburg länger als ein Jahr ohne Arbeit und zählten damit zur Gruppe der Langzeitarbeitslosen, sind es laut der aktuellen Arbeitsmarktstatistik heute nur noch rund 28.200. Arbeitsministerin Susanna Karawanskij: „Das ist ein großer Erfolg. Weiterlesen ...

17.07.2019

Bewerbungen für Brandenburgischen Ausbildungspreis 2019 noch bis zum 31. Juli möglich

Die Bewerbungsfrist für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2019“ endet in zwei Wochen. Arbeitsministerin Susanna Karawanskij ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbungen bis zum 31. Juli 2019 einzureichen. Der Bewerbungsbogen und die Bewertungskriterien sind im Internet unter www.ausbildungskonsens-brandenburg.de eingestellt. Weiterlesen ...

04.07.2019

Betriebspanel 2018 / Arbeitsministerin Karawanskij: „Die aktuellen Trends weisen der Arbeitsmarktpolitik den weiteren Weg“

Arbeitsministerin Susanna Karawanskij sieht in dem IAB-Betriebspanel einen „deutlichen Beleg für die positive Entwicklung in Brandenburg“. Seit 1996 bildet das Panel Jahr für Jahr die aktuellen Trends auf dem brandenburgischen Arbeitsmarkt ab und vergleicht sie mit der Entwicklung in anderen Regionen Deutschlands. „Das ist spannend und wichtig zugleich. Wichtig vor allem für die Ausrichtung der Arbeitsmarktpolitik und von Fördermaßnahmen.“ Weiterlesen ...

26.06.2019

Beruf und Familie - “Beruf und Familie gehören zusammen“

Berlin – Das Brandenburgische Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie erhielt zum fünften Mal in Folge das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Weiterlesen ...

24.06.2019

Digitalisierung konkret / Brandenburg unterstützt Förderprogramm des Bundes zur Errichtung eines Zukunftszentrums

Für Brandenburgs Arbeitsministerin Susanna Karawanskij eröffnet das neue Förderprogramm des Bundesarbeitsministeriums zur Schaffung von sogenannten Zukunftszentren „kleinen und mittleren Unternehmen und deren Beschäftigte neue Chancen und Wachstumsimpulse durch die konkrete unternehmensbezogene Nutzbarmachung der Digitalisierung.“ Weiterlesen ...

19.06.2019

Sozialministerin Karawanskij unterstützt Medien-Workshops für Geflüchtete in Potsdam

Internetseiten gestalten, Texte und Kurzfilme online stellen, Soziale Medien richtig nutzen – das alles können Geflüchtete beim Potsdamer Verein INWOLE in einer neuen Workshop-Reihe lernen. Sozialministerin Susanna Karawanskij unterstützt das Projekt „Emanzipatorische Medienbildung mit Geflüchteten“ mit Lottomitteln. Bei einem Besuch überreichte sie dafür heute einen symbolischen Lottomittel-Scheck in Höhe von 7.520 Euro. Weiterlesen ...

19.06.2019

Integrationsbeauftragte: „Weltflüchtlingstag ein Anlass, die besondere Rolle von geflüchteten Frauen in den Blick zu nehmen“

Vom 21. bis zum 23. Juni findet beim Bildungsträger HochDrei e.V. in Potsdam ein zweisprachiges Seminar für geflüchtete Frauen statt. Es richtet sich vor allem an Frauen aus Westafrika und an Frauen, die sich in Deutsch oder Französisch verständigen können. Die Teilnehmerinnen verbringen das Wochenende gemeinsam in der Bildungsstätte. Weiterlesen ...

18.06.2019

Brandenburg-Stipendium für angehende Mediziner Land bringt gemeinsam mit Partnern Landärzteprogramm auf den Weg

In Brandenburg startet pünktlich zum Beginn des neuen Studienjahres 2019/2020 am 01. Juli 2019 ein Förderprogramm zur Stärkung der landärztlichen Versorgung. Es sieht unter anderem Stipendien für Medizinstudierende vor, die sich für einen späteren Einsatz auf dem Lande entscheiden. Weiterlesen ...

12.06.2019

Karawanskij: „Mit Lebenslanger Weiterbildung Chancen sichern.“

Arbeitsministerin Susanna Karawanskij hat die heute von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vorgestellte nationale Weiterbildungsstrategie begrüßt. „Ich finde es richtig, dass es bei diesem bedeutsamen Thema offensichtlich gelingt, dass Bund, Länder, Sozialpartner und Bundesagentur für Arbeit an einem Strang ziehen. Das verhindert Reibungsverluste, Doppelförderung und weitgehend auch Egoismen. Jeder dieser Partner hat spezifische Angebote, die in der Strategie zusammengeführt wurden und so transparenter und vielfältiger nutzbar werden als bisher.“ Weiterlesen ...

zurück | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | weiter