Presse
Foto: Sylvia Krell
Presse
Foto: Sylvia Krell

Ihr Pressekontakt für alle Fragen rund um den ESF im Land Brandenburg:

Kontakt zur Pressestelle im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie finden Sie über diesen Link.


Ausgewählte Pressemitteilungen des Brandenburger Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie

30.11.2020

1 Million Euro für Projekte der Kreativwirtschaft

Die Kultureinrichtungen, Unternehmen und Soloselbständigen der Kultur- und Kreativszene werden weiter gestärkt: Sie können ab sofort in einer dritten Antragsrunde Förderprojekte im Rahmen der gemeinsamen Richtlinie ‘Kompetenzentwicklung in Unternehmen der Kultur und Kreativwirtschaft‘ des Kulturministeriums und des Wirtschaftsministeriums einreichen. Weiterlesen ...

25.11.2020

16. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2020

Elf märkische Unternehmen sind heute mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2020“ für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Preis erstmals kontaktlos verliehen. Herzstück dieser neuen Form der Preisübergabe ist ein Paket, das den Preisträgern vorab zugestellt und heute zeitgleich in den Betrieben geöffnet wurde. Weiterlesen ...

15.11.2020

Zwei Brandenburger Projekte erfolgreich bei Förderaufruf „Best Practice Gründerökosysteme in den neuen Bundesländern“

Gründernetzwerke in den neuen Bundesländern zu entwickeln und zu stärken, ist das Ziel des Modellvorhabens „Best Practice Gründerökosysteme in den neuen Bundesländern“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Zwei der zwölf ausgewählten Initiativen kommen aus Brandenburg. Weiterlesen ...

12.11.2020

Betriebspanel 2019: Bericht zur Brandenburger Arbeitgeberbefragung liegt vor

Potsdam, 12. November 2020. Der Arbeitsmarkt in Brandenburg hat sich 2019 positiv entwickelt. Die Beschäftigung stieg im Vergleich zum Vorjahr um gut 1,1 Prozent. Etwa 16 Prozent der brandenburgischen Betriebe erwarteten einen Beschäftigungsaufbau und investierten in neue Fachkräftestellen. Das Lohnniveau in Brandenburg näherte sich dem westdeutschen Niveau weiter an. Die Angleichungsquote lag 2019 bei 82 Prozent, 2005 waren es noch 77 Prozent. Dies sind einige der zentralen Ergebnisse der Arbeitgeberbefragung 2019 des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Weiterlesen ...

07.11.2020

Steinbach: "Brandenburg braucht mehr ausländische Fachkräfte "

Perleberg, 7. November 2020. „Es sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die unsere Wirtschaft am Laufen halten. Doch auch in Brandenburg ist der aktuelle Personalbedarf oft nicht mehr zu decken. Ob in der Pflege, bei Neuansiedlungen oder beim Ausbau von Betriebsstätten: Wir benötigen in vielen Bereichen mehr ausländische Fachkräfte. Deswegen freue ich mich sehr, dass es mit Unterstützung des IQ Netzwerks Brandenburg gelungen ist, eine Ärztin und einen Arzt aus Mexiko ans Kreiskrankenhaus Prignitz zu holen.“ Das erklärte Arbeitsminister Jörg Steinbach heute. Weiterlesen ...

04.11.2020

Kirsten Schönharting aus Karstädt ist "Unternehmerin des Landes Brandenburg 2020"

Kirsten Schönharting aus Karstädt (Prignitz) ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2020“. Sie ist Inhaberin der Schorisch AG in Karstädt. Dr. Nora Baum aus Cottbus ist „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2020“. Sie entwickelte mit ihrem Geschäftspartner die erste App, mit der Hobby-Näher und -Näherinnen ihre Schnittmuster direkt vom Handy auf den Stoff übertragen können. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die ursprünglich für heute geplante feierliche Verleihung der Auszeichnungen leider entfallen, ebenso wie der 12. Unternehmerinnen- und Gründerinnentag des Landes Brandenburg (UGT). Weiterlesen ...

03.11.2020

Brandenburger Ausbildungsbilanz 2019/2020

Potsdam, 3. November 2020. Die Rahmenbedingungen für das Ausbildungs- und Berufsberatungsjahr 2019/20 waren in Brandenburg pandemie-bedingt sehr schwierig. Im Frühjahr war das Ausbildungsgeschehen von den gesellschaftlichen Einschränkungen und wirtschaftlichen Risiken in Folge der Corona-Pandemie geprägt. Ausbildungsmessen konnten nicht stattfinden, persönliche Beratungsgespräche wurden durch Telefonie und Mailkontakte ersetzt. Digitale Angebote wie Berufswahl-Apps (Check-U) und Lehrstellenbörsen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Weiterlesen ...

30.10.2020

In der Corona-Krise verbessern Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen

Viele Brandenburger Unternehmen nutzen die Corona-Krise, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Die Nachfrage nach Innovationsförderung des Landes Brandenburg war in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 deutlich höher als 2019. Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) verzeichnete von Januar bis September 215 neue Beratungsanträge. 2019 waren es im gleichen Zeitraum 170. Die Brandenburger Förderbank ILB reichte bislang 182 Zuwendungsbescheide mit einem Fördervolumen von 37,6 Millionen Euro aus – 2019 waren es im gleichen Zeitraum 198 Bescheide mit insgesamt 41,7 Millionen Euro. Weiterlesen ...

29.10.2020

Die Nominierten für den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2020 stehen fest – dieses Mal sind es elf

Unterstützung lokaler Unternehmen während der Corona-Krise, nachhaltige Ideen zur Erzeugung erneuerbarer Energien und schnelle Lösungen in der Verwaltung – so vielfältig und aktuell sind die diesjährigen Einreichungen zum Innovationspreis Berlin Brandenburg 2020. Insgesamt wurden elf Unternehmen aus der Region nominiert. Weiterlesen ...

22.10.2020

Wirtschaftsförderer planen „Lausitz Investor Center“

Die Wirtschaftsförderer von Brandenburg und Sachsen, WFBB und WFS, bereiten den nächsten Schritt zur länderübergreifenden Investorenwerbung für die Lausitz vor. Geplant ist die Einrichtung eines „Lausitz Investor Center“ als Anlaufstelle für ansiedlungsinteressierte Unternehmen direkt vor Ort in der Lausitz. Das „Lausitz Investor Center“ soll für die Investorenwerbung und -begleitung eingesetzt werden. Im Rahmen eines Gesprächs zwischen dem Brandenburger Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, dem sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, sowie dem Staatsminister für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt, unterzeichneten beide Gesellschaften dazu heute in Dresden eine Absichtserklärung. Weiterlesen ...

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | weiter