Presse
Foto: Sylvia Krell
Presse
Foto: Sylvia Krell

Ihr Pressekontakt für alle Fragen rund um den ESF im Land Brandenburg:

Kontakt zur Pressestelle im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie finden Sie über diesen Link.


Ausgewählte Pressemitteilungen des Brandenburger Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie

05.01.2020

Arbeitsschutz: Jahresbericht 2018 veröffentlicht

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist in Brandenburg gesunken: Im Jahr 2018 gab es 25.577 meldepflichtige Arbeitsunfälle, das sind 922 weniger im Vergleich zum Vorjahr. Damit sank die Quote um einen Prozentpunkt auf 22,8 Arbeitsunfälle je 1.000 Erwerbstätige – bundesweit sind es 20,6. Es gab 19 tödliche Arbeitsunfälle (2017: 12). Im Jahr 2018 wurden landesweit von den Unfallversicherungsträgern 398 neue Unfallrenten als Folge von schweren Arbeitsunfällen anerkannt. Das geht aus dem Arbeitsschutzbericht 2018 hervor, den das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz jetzt als Broschüre im Internet veröffentlicht hat. Weiterlesen ...

03.01.2020

„Positiven Trend am Arbeitsmarkt unterstützen, Potenziale nutzen“

„Der brandenburgische Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen zehn Jahren außerordentlich positiv entwickelt. Nun gilt es, Bedingungen zu schaffen, die diesen positiven Trend auch in Zukunft unterstützen“, erklärte Arbeitsminister Jörg Steinbach. Anlässlich des heute von der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktberichts für Dezember zog der Minister eine Bilanz der Entwicklungen der vergangenen Jahre. Weiterlesen ...

12.12.2019

Armutsfeste Kindergrundsicherung muss kommen

„Es ist eine ermutigende Nachricht, dass Brandenburg nach einem kontinuierlichen Rückgang der Armutsquote inzwischen auf Platz 3 im Länder-Ranking liegt. 15,2 Prozent der Brandenburgerinnen und Brandenburger sind von Armut betroffen. Die bundesweite Armutsquote liegt bei 15,5 und die ostdeutsche bei 17,5 Prozent. Aber das ist keine Entwarnung. Es sind immer noch zu viele Menschen von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen. Das gilt besonders für Menschen in den berlinfernen Regionen. Mit dem demografischen Wandel wird die Altersarmut in den kommenden Jahren zunehmen. Das ist ein ernstes Problem, das wir für viele Menschen mit armutsfesten Renten lösen könnten. Weiterlesen ...

04.12.2019

Vor dem Start der neuen Pflegeausbildung: Neues „Ausbildungsportal Pflege“ unterstützt Pflegeeinrichtungen bei Fachkräftesicherung

In wenigen Woche, zum 1. Januar 2020, startet die neue generalistische Pflegeausbildung auch in Brandenburg. Das bedeutet für Auszubildende eine einheitlichere Ausbildung, die ihnen später eine größere berufliche Flexibilität für die verschiedensten Tätigkeitsfelder in Krankenhäusern sowie ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen ermöglicht. Mit dieser weitreichenden Reform werden außerdem die Kosten der Pflegeausbildung gerechter verteilt. Am heutigen Mittwoch (04.12.) veranstaltete das Sozial- und Gesundheitsministerium in Potsdam einen zweiten Fachdialog, um aktuelle Fragen zu Rahmenlehrplänen, Rahmenbedingungen und notwendigen Kooperationen zu diskutieren. Über 100 Akteurinnen und Akteure aus der Pflege nahmen daran teil. Dabei wurde auch ein neues „Ausbildungsportal Pflege“ (www.pflegeportal-brandenburg.de) für Träger der Ausbildung und für Auszubildende vorgestellt. Weiterlesen ...

01.12.2019

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Der 1. Januar 2020 ist für viele Menschen mit Behinderungen ein wichtiges Datum: Ab diesem Zeitpunkt wird mit der dritten Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes ein neues Leistungsrecht eingeführt. Die existenzsichernden Leistungen (Sozialhilfe) und die Fachleistungen (Eingliederungshilfe) werden voneinander getrennt. Dies betrifft in Brandenburg rund 7.000 Menschen, die in einer Einrichtung leben, sowie einen Teil der rund 11.600 Menschen in Tagesstätten und Werkstätten für behinderte Menschen. „Mehr Teilhabe und mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen ist das Ziel dieser großen Reform. Zum Jahreswechsel erreichen wir die nächste wichtige Etappe auf dem Weg für eine inklusive Gesellschaft“, sagt Sozialministerin Ursula Nonnemacher vor dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung (03.12.). Weiterlesen ...

25.11.2019

Politik setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Vizepräsidentin Barbara Richstein und Frauenministerin Ursula Nonnemacher haben heute im Innenhof des Landtages Brandenburg gemeinsam mit den frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen und dem Frauenpolitischen Rat Brandenburg die Flagge gegen Gewalt an Frauen gehisst. Die Fahne der Frauenorganisation „Terre des Femmes“ mit der Aufschrift „Nein zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt“ weht anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Gewalt an Frauen zum fünften Mal am Landtag. Weiterlesen ...

20.11.2019

15. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2019

15. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2019 Elf Unternehmen für gute Ausbildung ausgezeichnet Elf Unternehmen wurden heute in der Potsdamer Staatskanzlei mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2019“ für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung aus... Weiterlesen ...

05.11.2019

Hartz-IV-Sanktionen endlich abschaffen

Zum heutigen Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts zu Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfängern (AZ: 1 BvL 7/16) erklärt Brandenburgs Arbeits- und Sozialministerin Susanna Karawanskij: „Das heutige Urteil ist ein wichtiger Zwischenerfolg auf dem Weg zu einer existenzsichernden ... Weiterlesen ...

05.11.2019

Auftaktveranstaltung zur neuen Landesförderung von Familienzentren

In Brandenburg sollen Mehrgenerationenhäuser schrittweise zu „Familienzentren“ als niedrigschwellige Anlaufstellen für Familien ausgebaut werden. Seit September fördert das Familienministerium die Einrichtung solcher Familienzentren – zunächst an den Standorten von 34 der insgesamt 36 Mehrgenerationenhäuser. Dafür steht im Landeshaushalt jährlich knapp eine halbe Million Euro zur Verfügung. Das sind pro Einrichtung bis zu 14.100 Euro im Jahr. Zusätzlich stehen rund 30.000 Euro jährlich für den Aufbau einer Servicestelle für Familienzentren zur Verfügung. Heute fand auf Einladung der Landesarbeitsgemeinschaft der Mehrgenerationenhäuser Land Brandenburg (LAG-MGH) im Familienministerium in Potsdam die Auftaktveranstaltung zur neuen Landesförderung statt. Weiterlesen ...

30.10.2019

Arbeitslosigkeit erreicht neuen Tiefstand

Die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt hat in Brandenburg zu einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt. Im Oktober waren 72.381 Menschen arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahresmonat nahm die Zahl der Arbeitslosen um 4.813 ab. Damit liegt die Arbeitslosenquote jetzt bei 5,4 Prozent. Das ist der niedrigste Wert für diesen Monat seit der Wiedervereinigung. Gleichzeitig gibt es mehr offene Stellen. Zu den heute veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen sagte Arbeitsministerin Susanna Karawanskij: „Arbeit ist mehr als nur Geld verdienen. Arbeit bedeutet Teilhabe am Leben. Deswegen wünsche ich mir, dass Unternehmen angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs noch viel stärker Langzeitarbeitslosen, Alleinerziehenden, Menschen mit Behinderungen und Geflüchteten eine Chance auf gute Arbeit geben.“ Weiterlesen ...

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | weiter