direkt zum Inhalt
EU-Fahne
Sprachauswahl: deutsche Flagge Sprachauswahl: englische Flagge Sprachauswahl: polnische Flagge
   Sie sind hier: Home » Teilprojekt Regionalbüros für Fachkräftesicherung

Teilprojekt Regionalbüros für Fachkräftesicherung

Teilprojekt Regionalbüros für Fachkräftesicherung © Foto: Regionalbüros für Fachkräftesicherung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regionalbüros für Fachkräftesicherung beraten Brandenburger Unternehmen zu allen Fragen der betrieblichen Fachkräftesicherung. Das aus Mitteln des Landes Brandenburg und dem Europäischen Sozialfonds geförderte Projekt unterstützt mit seinem Angebot kleine und mittlere Unternehmen bei Maßnahmen zur Fachkräftesicherung und informiert zur Fachkräftesituation in den Branchen und Regionen des Landes Brandenburg.

 

Zielstellung:

 

Angesichts des demografischen Wandels und des zu erwartenden Fachkräftemangels leistet das Teilprojekt „Regionalbüros für Fachkräftesicherung“ der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH einen wesentlichen Beitrag zur Fachkräftesicherung.
Die Regionalmanagerinnen und Regionalmanager arbeiten an fünf Standorten im Land Brandenburg: im Regionalbüro Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Neuruppin und Potsdam. Sie stehen den Unternehmen und Akteuren vor Ort als regionale Ansprechpartner zu Fragen der strategischen Personal- und Kompetenzentwicklung, zu Fördermöglichkeiten der Aus- und Weiterbildung und zu Fragen der Fachkräftesicherung zur Verfügung.
Die Regionalbüros für Fachkräftesicherung bieten Brandenburger Unternehmen eine individuelle und kostenfreie Beratung an. Gemeinsam mit den Unternehmen werden Handlungsbedarfe hinsichtlich der Kompetenzentwicklung ermittelt, Stärken und Schwächen der bisherigen Personalarbeit analysiert, und Lösungsstrategien entwickelt.
Die Begleitung und Initiierung regionaler Fachkräftenetzwerke sowie die Mitwirkung in anderen Gremien und Netzwerken zur Fachkräftesicherung gehören ebenso zu den Aufgaben der Regionalbüros für Fachkräftesicherung wie die Förderung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der beteiligten Akteure in Brandenburg, darunter die Wirtschaftsfördereinrichtungen und Wirtschaftsverbände, die kreisfreien Städte, Arbeitsagenturen, Sozialpartner, Forschungseinrichtungen und Hochschulen.
Mit dem Brandenburger Servicepaket für Ansiedlung und Erweiterung sorgt das Teilprojekt „Regionalbüros für Fachkräftesicherung“ gemeinsam mit der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) sowie der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg bei Neuansiedlungen von Unternehmen dafür, den durch die Investition entstehenden Fachkräftebedarf zu decken. Zudem steht es den sich ansiedelnden Unternehmen als Ansprechpartner zur Seite.
Wissenschaftlich fundiert wird die Arbeit des Projekts durch das Brandenburger Fachkräftemonitoring. Ausgehend von Bevölkerungs-, Wirtschafts-, und Arbeitsmarktstatistiken sowie regional- und branchenspezifischen Entwicklungsprognosen wird ein empirisch fundiertes Bild des Wirtschaftsstandorts Brandenburg gezeichnet. Wenn bekannt ist, welche Berufe und Qualifikationen zukünftig primär gebraucht werden, können diese Informationen für regionale Akteure und Unternehmen Grundlage für die Erarbeitung von gezielten Handlungsoptionen sein. Das Fachkräftemonitoring bietet eine Reihe von Leistungspaketen für Brandenburger Wirtschafts- und Arbeitsmarktakteure an.

 

Arbeitspolitische Effekte:

 

Vor dem Hintergrund altersstruktureller Veränderungen und steigender Qualifikationsanforderungen gewinnen Personalentwicklungsstrategien sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zunehmend an Bedeutung. Mit dem Beratungsangebot der Regionalbüros können neben Unternehmen auch eine Vielzahl anderer Akteure wie beispielsweise Bildungsdienstleister dabei unterstützt werden, Fachkräftebedarfe zu erkennen und über die gemeinsame Erstellung von Weiterbildungsplänen Potenziale zu heben.
Neben Unternehmen greifen auch Wirtschaftsverbände, Kammern, die Sozialpartner und andere Akteure aus Politik und Verwaltung auf das Informationsangebot der Regionalbüros zurück. So bilden die Daten aus dem Fachkräftemonitoring die Grundlage für die inhaltliche Ausgestaltung der weiteren Zusammenarbeit vor Ort – von der Berufsorientierung bis hin zu umfassenden regionalen Entwicklungskonzepten.

 


Projekt: „Fach- und Arbeitskräfte in Brandenburg“ Teilprojekt - Regionalbüros für Fachkräftesicherung
Zuwendungsempfänger: ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH, Steinstraße 104 – 106, 14482 Potsdam
Durchführungsort: Land Brandenburg, Büros in Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Potsdam, Neuruppin
Laufzeit: 01.01.2015 – 31.12.2016
Internet: http://arbeit.zab-brandenburg.de
Kontakt: Tel. 0331 20029-136, E-Mail: andreas.hoffmann@zab-brandenburg.de
Ansprechpartner: Andreas Hoffmann



Drucken


Praxisbeispiele für Förderschwerpunkte des ESF im Land Brandenburg»»

BRANDaktuell Newsletter
Informationsdienst der ILB, gefördert durch das MASGF aus Mitteln des ESF und des Landes Brandenburg»»

Hände, die in Notizblöcke schreiben
Aktuelle Informationen rund um Europa, zum ESF sowie zum Thema Beschäftigung finden Sie hier»»

EU-Förderung
Website des Landes zur EU-Förderung»»

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Informationen des BMWi zu den EU-Strukturfonds»»

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Informationen zu den ESF-Bundesprogrammen und deren Umsetzung »»