04.02.2020

Steinbach: „Betriebliche Mitbestimmung ist Erfolgsmodell“

Steinbach: „Betriebliche Mitbestimmung ist Erfolgsmodell“

Minister zu 100 Jahren Betriebsverfassungsgesetz

Potsdam, 4. Februar 2020. „Die betriebliche Mitbestimmung ist ein Erfolgsmodell. Sie ist kein Relikt, sondern auch für die digitale Zukunft der Arbeitswelt ein zentraler Schlüssel für gute Arbeitsbedingungen, wirtschaftlichen Erfolg, sozialen Frieden und Innovation“. Das erklärte Arbeitsminister Jörg Steinbach heute anlässlich des Inkrafttreten des Betriebsrätegesetzes vor 100 Jahren.

Das Betriebsrätegesetz von 1920 legte das Fundament für das aktuell gültige Betriebsverfassungsgesetz. „Betriebsräte nehmen die Interessen der Beschäftigten wahr, setzen sich ein für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. Insbesondere in Krisenzeiten sind sie es, die für Rechte und Ansprüche von Beschäftigten einstehen. Ihre Arbeit ist nicht hoch genug einzuschätzen“, sagte der Minister. Steinbach weiter: „Ich wünsche mir mehr Betriebsräte in Brandenburg – auch angesichts des digitalen Wandels der Arbeit. Dialog wird immer wichtiger, die Impulse der Beschäftigten zur unternehmerischen Weiterentwicklung sind wertvoll. Dieses Potenzial kann gemeinsam mit Betriebsräten als Innovatoren leichter genutzt werden.“

Die Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung ist ein wichtiges Ziel der Brandenburger Landesregierung. Gemeinsam mit den Gewerkschaften hat das Arbeitsministerium hierzu verschiedene Projekte und Maßnahmen ergriffen. So wird die jährliche Brandenburger Betriebsrätekonferenz in diesem Jahr bereits zum neunten Mal stattfinden. Unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dietmar Woidke ist die vom Arbeitsministerium gemeinsam mit dem DGB Berlin-Brandenburg veranstaltete Betriebsrätekonferenz der zentrale Ort für den direkten Dialog zwischen Betriebsräten, Gewerkschaften und Landesregierung.

Datum
04.02.2020