28.02.2020

Steinbach: "Brandenburg bietet für Jugendliche gute Chancen"

Arbeitsmarktbericht für Februar liegt vor

Steinbach: „Brandenburg bietet für Jugendliche gute Chancen“

Arbeitsmarktbericht für Februar liegt vor

Potsdam, 28. Februar 2020. „Brandenburg bietet Jugendlichen erstklassige Möglichkeiten, eine berufliche Ausbildung zu beginnen. Das erklärte Arbeitsminister Jörg Steinbach anlässlich des heute von der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktberichts für den Monat Februar. Steinbach weiter: „Der Arbeitsmarkt hat sich hierzulande in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Dies wirkt sich natürlich auch auf den Ausbildungsmarkt aus. Unsere Mädchen und Jungen haben eine hervorragende Perspektive, in ihrer Heimat einen zukunftsfähigen Berufsabschluss zu erwerben. In vielen Betrieben und Branchen fehlen qualifizierte Nachwuchskräfte. Daher nimmt die berufliche Ausbildung einen immer größeren Stellenwert ein.“

Zum Ende des Berichtsjahres 2018/2019 waren noch 1.904 Ausbildungsplätze in Brandenburg unbesetzt, 565 mehr als vor fünf Jahren. Im gleichen Zeitraum stieg aber auch die Zahl derjenigen, die keine passende Ausbildungsstelle gefunden haben. „Die Herausforderung besteht derzeit darin, Jugendliche und Unternehmen in Brandenburg zusammenzubringen“, sagte Steinbach.

Der Minister appellierte an die jungen Leute, sich frühzeitig über die verschiedenen Berufsausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Gut geeignet seien dafür die vielen Ausbildungsmessen und Informationsveranstaltungen im Land Brandenburg. Beim 18. Zukunftstag am 26. März beispielsweise haben Jugendliche ab der Jahrgangsstufe 7 die Möglichkeit, einen Einblick in den Beruf ihrer Wahl zu bekommen und den Berufsalltag kennenzulernen. Gleichzeitig können sich Unternehmen, Handwerksbetriebe und andere Einrichtungen an diesem Tag den Bewerbern und Bewerberinnen präsentieren und Fachkräfte für die Zukunft gewinnen.

Auch im Fachkräfteportal der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) gibt es Informationen über freie Ausbildungsplätze und vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten auf dem Weg in die Ausbildung sowie während der Ausbildung:

https://www.fachkraefteportal-brandenburg.de/

Weitere Informationen rund um das Thema Ausbildung in Brandenburg erhalten Jugendliche auf Instagram und Facebook unter brandenburgwilldich.

Aus dem Arbeitsmarktbericht:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Februar 2020 auf 78.700 Männer und Frauen gesunken. Dies ist der niedrigste Stand in einem Monat Februar seit 1991. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 5,9 Prozent. Im Vergleich zum Februar 2019 sind dies 0,6 Prozentpunkte weniger.

Von den 78.700 Arbeitslosen sind 32.803 Frauen (41,7 Prozent) und 45.897 Männer (58,3 Prozent). Das sind insgesamt 1.419 Frauen und Männer weniger als im Januar 2020 und 7.387 Personen weniger als im Februar 2019.

Die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren ist im Vergleich zum Februar des Vorjahres um 1,5 Prozent auf 6.010 gestiegen. Die Zahl der älteren Arbeitslosen im Alter von 50 Jahren und älter ist im Vergleich zum Vorjahr um 10,3 Prozent auf 31.485 Personen und die Zahl der schwerbehinderten Arbeitslosen um 7,2 Prozent auf 4.164 gesunken.

Im Dezember 2019 hatten 859.100 Brandenburgerinnen und Brandenburger eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, 7.100 Personen mehr als vor einem Jahr.

Datum
28.02.2020