Toolbar-Menü
Presse
Foto: Sylvia Krell
Presse
Foto: Sylvia Krell

Ihr Pressekontakt für alle Fragen rund um den ESF im Land Brandenburg:

Kontakt zur Pressestelle im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie finden Sie über diesen Link.


Ausgewählte Pressemitteilungen des Brandenburger Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie

Neue Fachstelle „Migration und Gute Arbeit“ startet

Schutz vor Arbeitsausbeutung von ausländischen Beschäftigten: Mit der neuen Fachstelle „Migration und Gute Arbeit“ baut der Deutsche Gewerkschaftsbund sein Beratungsangebot in Brandenburg weiter aus. Arbeitsministerin Diana Golze und Doro Zinke, Vorsitzende des DGB Bezirks Berlin-Brandenburg, starteten das Projekt, das vom Arbeitsministerium in 2016 mit 150.000 Euro gefördert wird, heute im „Haus der Gewerkschaften“ in Potsdam.

Brandenburger Ausbildungskonsens bis 2018 fortgeschrieben / Gemeinsam duale Berufsausbildung weiter stärken

Der „Brandenburgische Ausbildungskonsens“ als gemeinsame Plattform zur Stärkung der dualen Berufsausbildung wird bis zum Jahr 2018 fortgeschrieben. Die Partner des Ausbildungskonsenses unterzeichneten heute auf Einladung von Ministerpräsident Dietmar Woidke in Potsdam eine gemeinsame Erklärung über die zukünftigen Schwerpunkte. Sie bekräftigen ihr Ziel, dass jährlich mindestens 10.000 neue betriebliche Ausbildungsverträge in Brandenburg abgeschlossen werden, damit die Fachkräfte-Nachwuchssicherung gelingt. Außerdem soll sowohl die Zahl der unversorgten Jugendlichen als auch die der nicht besetzten Lehrstellen weiter gesenkt werden.

Endspurt für den Brandenburgischen Ausbildungspreis 2016

Die Bewerbungsfrist für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2016“ endet in zwei Wochen: Noch bis zum 31. Juli 2016 können alle engagierten Ausbildungsbetriebe ihre Bewerbung an das Arbeitsministerium schicken. Der Preis wird bereits zum zwölften Mal ausgelobt. Es werde...

Brandenburg drängt auf Klarstellung im Mindestlohngesetz – Bundesratsinitiative beschlossen

Brandenburg will über den Bundesrat das Mindestlohngesetz des Bundes ändern, um eine Gesetzeslücke zu schließen. Der entsprechenden Bundesratsinitiative stimmte das Kabinett heute in Potsdam zu.

Arbeits- und Sozialministerium erneut mit audit berufundfamilie ausgezeichnet – Landesweit 29 Zertifikate

Das Arbeits- und Sozialministerium hat heute zum vierten Mal das Zertifikat audit berufundfamilie erhalten. Mit dem Gütesiegel verpflichten sich Unternehmen, Institutionen und Hochschulen, eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik bzw. familiengerechte Studienbedingungen umzusetzen. Die feierliche Zertifikatsverleihung zum „audit berufundfamilie“ und „audit familiengerechte hochschule“ fand heute im Berliner Palais am Funkturm statt. Insgesamt sind in Brandenburg 29 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen auditiert.

Neuer Ratgeber hilft bei der beruflichen Weiterbildung in Brandenburg

Komplett überarbeitet und umfassend aktualisiert: Bildungsinteressierte erhalten mit der frisch aufgelegten Broschüre „Praxishilfe: Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung“ ab sofort einen Überblick über aktuelle Förderprogramme des Landes Brandenburg, des Bundes und der Europäischen Union. Mehr als 40 Förderungen für zum Teil ganz unterschiedliche Weiterbildungsthemen und Zielgruppen sind übersichtlich zusammengestellt. Die Broschüre ist online als PDF-Datei verfügbar und kann in der gedruckten Fassung kostenfrei über das Team Weiterbildung Brandenburg im Bereich ZAB Arbeit der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) bezogen werden.

4. Deutscher Diversity-Tag am 7. Juni 2016 / Beauftragte des Landes: Brandenburg profitiert von der Vielfalt seiner Bevölkerung

Landesgleichstellungsbeauftragte, Monika von der Lippe, und der Beauftragte des Landes für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, gemeinsam dazu auf, sich für die Wertschätzung aller Menschen einzusetzen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Herkunft, Behinderung, Religion, Alter oder sexueller Orientierung.

Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum Mindestlohn / Arbeitsministerin Golze fordert Klarstellung im Mindestlohngesetz des Bundes

Zur heutigen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts zur Frage, ob Arbeitgeber Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld auf den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde anrechnen dürfen, sagte Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze in Potsdam: „Das heutige Urteil zeigt, dass das Mindestlohngesetz hier eine Klarstellung benötigt und dringend verbessert werden muss. Es darf kein Aufweichen des Mindestlohns geben. Wir brauchen in Deutschland einen starken Mindestlohn, um Lohndumping wirksam bekämpfen zu können.“

Bewerbungsstart für Brandenburgischen Ausbildungspreis 2016

Ab sofort können sich Unternehmen für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2016“ bewerben. Der Preis wird bereits zum zwölften Mal ausgelobt. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbung bis zum 31. Juli 2016 einzureichen. Es werden zehn Preise zu je 1.000 Euro vergeben.

Internationaler Tag der Familie: Lokale Bündnisse für Familie in Brandenburg gut aufgestellt – Neue Internetseite ist online

Rund um den Internationalen Tag der Familie (15. Mai) laden die Lokalen Bündnisse für Familie wieder zu ihrem bundesweiten Aktionstag ein. Daran beteiligen sich in diesen Tagen auch in Brandenburg viele der rund 50 Lokalen Bündnisse für Familie mit Familienfesten und Veranstaltungen. Das Motto lautet in diesem Jahr „Mehr Zeit für das, was zählt. Die NEUE Vereinbarkeit“.